Familie von Rechenberg

1000 Jahre

Teil 1

 250 Jahre bis zur Ersterwähnung des Ortes Rechenberg im Erzgebirge 1270

Seit zehn Jahren sucht Günter Rechenberg nach seinen / unseren Vorfahren. Es waren Jahre akribischer Forschungsarbeit. Seine Erkenntnisse stellt er jetzt in einer Buchreihe einer interessierten Leserschaft vor und zur Diskussion. Im vorliegenden ersten Band verfolgt er die Vorfahrenskette bis ins frühe Mittelalter zurück.

Unter anderem öffnet er seinen Lesern einen Blick in die uns heute fern liegende politische, ökonomische und kulturelle Lebens- und Gedankenwelt früherer Jahrhunderte. Er schlägt eine Brücke in eine Zeit, in der man feste Familiennamen noch nicht kannte.

Wir erkennen, wie durch die Standortwahl ihrer Burgen die territorialpolitischen Strategien der Kaiser aufscheinen. So findet der Autor eine Antwort auf die immer wieder gestellte Frage: Wer waren und woher kamen die Erbauer der zahlreichen Burgen in Franken, Sachsen und Schlesien, denen sie den Namen “Rechenberg” gaben und deren Nachkommen seit dem 14. Jahrhundert bis heute diesen Namen als Familiennamen tragen?

Wenn wir zum Beispiel im Laufe des 13. Jahrhunderts Zweige dieser Vorfahren im Patriziat von Städten wiederfinden, wird die wohl folgenreichste Veränderung der Lebenswelt des Hochmittelalters deutlich erkennbar – aufblühender Fernhandel und das aufkommende Münz- und Bankenwesen.

“Mir geht es nicht nur um das Schicksal meiner Familie, sondern gleichzeitig auch um das exemplarische Aufzeigen der großen Linien der historischen Strömungen in den untersuchten 1000 Jahren”, schreibt der Autor in der Einleitung zu seinem Buch. Das ist ihm gelungen.

https://buchverlag-koenig.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.